Samhain

Samhain

Am 31.10. feiern Wiccans Samhain, die Nacht, in der das Tor zur Anderswelt sich öffnet und somit der Kontakt zu den Toten ermöglicht wird. Es handelt sich um eine höchst magische Zeit, zwischen den Welten und sogar zwischen den Zeiten, da das Datum auch das keltische Neujahr markiert. Die Vorfahren sind vor näher und werden im magischen Kreis verehrt und erinnert. Die Göttin ruht und bereitet sich für das neue Leben im Frühling vor, Tod und Sterben sind das Fokus. Alles, was Alt und unerwünscht ist, wird verbannt, während das neue Willkommen wird. Weil dieses Fest immer so kraftvoll gewesen ist, konnte es von der Christianisierung nicht gelöscht werden, und die damaligen Traditionen bleiben bis heute in dem populären Fest von Halloween.

Bilder vom Ritual von Heloisa Helena, Hohepriesterin von der Dianic Nemorensis und der Gardnerian Tradition.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen