Pagane Wege und Gemeinschaften 2019

Gestern (27. September) haben wir Bilanz gezogen für die Lange Nacht der Religionen 2018. Wir haben Feedback gezogen, unsere Finanzen geprüft und geordnet und den Kreis einstimmig entlastet und aufgelöst.

Für 2019 wurde erneut eine Aktionsbündnis „Pagane Wege und Gemeinschaften“ gegründet. Der Kreis hat sich um weitere Gruppen vergrößert.

Ab Oktober gehen wir nun an die Planung der Inhalte und werden euch natürlich auf dem Laufenden halten.
Hauptpunkte an denen wir arbeiten:

  • Wir hoffen dass wir nach Abschluss von Bauarbeiten über deutlich mehr Platz (auch drinnen verfügen), dadurch „stören“ sich Infostände, Gespräche und Rituale dann nicht mehr. Wir stießen einfach an räumliche Grenzen.
  • Der Schwerpunkt liegt auf praktischen Inhalten (RItuale) und ergänzenden Vorträgen über unsere diversen Pfade.
  • Wir wollen vor allem auch als Gruppen und Richtungen verstärkt uns im Miteinander üben, einander besser kennen lernen und ein starkes Netz weben. Wir feiern gemeinsam und mit unseren Gästen!
  • Wir wollen bei mehr Platz wieder einen Raum der Stille und Gesprächsinseln anbieten.

Seid gespannt und freut euch darauf, mit unserem bunten Bündnis am 15. Juni die Sommersonnenwende 2019 zu feiern!

 

Empfohlener Artikel: „Die drei Grade von Wicca: Geburt, Tod und Liebe“ (von Sable Aradia)

„Eine Initiationszeremonie hat in jeder Tradition und Religion oder auf jedem Pfad, die Aufgabe, ein Mysterium zu illustrieren und einen Ritus des Übergangs zu gewähren, indem es das Subjekt des Rituals zum Protagonisten seiner eigenen mythischen Geschichte macht. Eine korrekt durchgeführte Initiationszeremonie trägt den Empfänger in das lebendige Reich der Heldenreise, über die Joseph Campbell geschrieben hat. Der Held wird gerufen, angetrieben oder gezwungen, sein vertrautes Zuhause zu verlassen und ein Abenteuer Besitz zu beginnen; er wird von einem Wächter an der Schwelle geprüft, der sein Recht einzutreten herausfordert; wenn er den Test besteht, steigt er in die Unterwelt hinab, bekämpft das Ungeheuer oder meistert die Herausforderung, lernt die Lektion, und bringt seine neu gefundene Weisheit zurück in die alltägliche Welt, um sie anderen zu lehren oder die Lehren zu teilen, die er erworben hat.“

Weiterlesen hier: „Die drei Grade von Wicca“ (Silvercircle Germany)

Empfohlener Artikel: „Spiritual Practices Vs. A Spiritual Practice“ von Philip Carr-Gomm

“Spiritual practices help us move from identifying with the ego to identifying with the soul. Old age does that for you too. It spiritualizes people naturally. Then for those who don’t get it, death does it for them.” Ram Dass

If Ram Dass is right and spiritual practices help in this process of shifting from a limited consciousness (which he calls the ego) to a broader, deeper one (the soul), then a good question to ask ourselves is “What spiritual practices are best for me?” The alternative, suggested by our quote, is to simply wait for old age or death for this process to occur. But I think most of us don’t want to wait. Even when we’re old, we sense that the process is enhanced if we actively co-operate with it, and many spiritual teachings suggest that the journey of death is easier and potentially more rewarding if we have worked during our lifetime to make this shift from egoic to soul consciousness.“

Weiterlesen hier: „Spiritual Practices Vs. A Spiritual Practice“ von Philip Carr-Gomm

How Nations Make Up National Identities | NYT – The Interpreter

Empfohlener Artikel: Die Lehre der antiken Druiden

„Unserer Auffassung zufolge besteht eine der Hauptaufgaben eines modernen Druiden im 21. Jahrhundert darin, die keltische Kultur mit allen ihren Facetten zu bewahren und zu vermitteln, damit sie auch im 22. Jahrhundert weiterbesteht. Dazu zählen unter anderem die Geschichte der keltischen Kultur, die Weltanschauung, die Reste und Fragmente des alten mündlich überlieferten Druiden-Wissens, die Kunst, die Mythologie, die Literatur, die Geschichten, die Musik, die Symbolik, die Brauchtümer, die Schmuck- und Kleidermode und schließlich auch noch die keltische Sprache(n).“

Weiterlesen hier: http://naryore.eu/norico/die-lehre-der-antiken-druiden/

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen