Lange Nacht der Religionen 2018

Der Termin steht seit der Sitzung am 19.06.2017 nun fest.

Für uns als „Pagane Wege und Gemeinschaften Berlin“ heißt es auch, nach der Veranstaltung ist vor der nächsten.

Am 28.06. kommen wir zur Auswertungssitzung 2017 zusammen, gehen dann verstärkt auf die Suche nach einem neuen Ort für 2018 und konstituieren einen neuen Arbeitskreis, um wieder mit der Planung zu beginnen.

Ziel ist auf jeden Fall, mehr Gruppen zu integrieren und auch mehr Platz für Rituale, Vorträge und Workshops zu haben. Sofern das neue Gelände es erlaubt soll es nämlich künftig auch etwas „praktisch“ werden auf unserem Event.

Wir informieren euch wie gewohnt an dieser Stelle und in den sozialen Medien (facebook und twitter).

Ard-Reihe „Woran glaubst du?“

In der ARD läuft noch bis zum 17. Juni eine Reihe unter dem Titel „Woran glaubst du?“, in der viele verschiedene Menschen zu Wort kommen.

Auch die Naturreligionen und Paganen:

Volkert Volkmann – Musiker, Heilpraktiker, Druide

„Antworten auf wichtige Fragen erhalte ich alleine im Wald“

Göttliche Kräfte offenbaren sich in jedem Stein, jedem Baum und jeder Pflanze, sagt der Druide Volker Volkmann. Im Interview spricht er über seinen Glauben an die Natur, die Stille des Waldes und eine Nahtod-Erfahrung.“

Zum Interview

Ein weiterer Tempel entsteht

Überall auf der Welt entstehen wieder Tempel für die alten Göttinnen und Götter. So viele, dass ich schon fürchte, Projekte zu übersehen!

Hier kommt ein weiteres Tempel-Projekt und der erste Teil steht bereits:

„The history of the Templvm Project had stared when our community was a part of one of organizations that claimed to be a new Rome. There was one topic among many more or less interesting discussions that drew our attention to it – ager publicus (a public land). At the moment when we joined the discussion it was already years-long and rather fruitless talking. Obviously it is of utmost importance for any community claiming to be a follower of the Religio to have a parcel of public land at least to be able to conduct there its sacred rites and raise its altars. And we decided – we are a civitas, we need a sacred space for the Gods and Goddesses to be able to come and bless us with Their presence.

So we just found a parcel and bought it.
Then we defined, inaugurated and consecrated the small ground of about 3×3 m (10×10 ft) and raised there the first modern altar to Iuppiter. Because – Ab Iove principium!“

Website Templvm

Veröffentlicht am 01.06.2017
Music by Two Steps From Hell – Strength of a Thousand Men (Archangel)

Mittagsandachten von Heiden/Paganen auf der IGA

Vom 13. April bis zum 15. Oktober findet in Berlin die Internationale Gartenbauaustellung in Berlin statt.

Neben wundervollen Gärten, achitektonischen Highlights gibts es auch einen Pavillon „Dialog der Kulturen“, in dem zahlreiche verschiedene religiöse und spirituelle Gruppen die Mittagsandacht und weitere Veranstaltungen anbieten.

Auch hier sind wir als Heiden/Pagane dabei und gestalten am 9. und 16. Mai die Mittagsandacht.

9. Mai 12.00 bis 12.30 Uhr Ragna (Asatru) / Sinmara (PFI e.V.)

16. Mai 12.00 bis 12.30 Uhr Gisela (Fellowship of Isis) / Patricia (Asatru)

Pavillon „Dialog der Kulturen“

Bericht zur ersten Mittagsandacht am 9. Mai

Mehr lesen

Alles lebt, alles atmet

Dieses Video und seine Botschaft können wir nur unterstützen!

„Und ich fühl die Energie, wie sie durch mich fließt,
Teil eines Wunders zu sein.
Die Sonne im Zentrum, ein goldener Kreis,
Teil einer Ewigkeit.
Alles lebt, alles atmet,
denn sie dreht und bewegt.
Ursprung allen Seins,
ein wundersamer goldener Kreis.“

Wir dürfen wieder tiefe Dankbarkeit und die Verbindung zu Mutter Erde fühlen.
Spüren, dass alles Eins ist und wir von der Natur so reich beschenkt werden. Dieser Gedanke erfüllt mich mit großer Liebe.
So große Wunder, die uns umgeben. So unendlich wertvoll, das Leben.
Lasst uns die Schönheit unserer Erde erkennen, uns wieder
mit ihr connecten und uns bewusst werden, welch großes schöpferisches Potential in uns allen schlummert.

Frauen und Schwestern, lasst uns nicht mehr gegeneinander kämpfen und in Konkurrenz zueinander gehen. Lasst uns miteinander stark sein und wahrhaftige und liebevolle Weiblichkeit leben. In Kraft und Lebendigkeit das Sein feiern und uns an unsere frühere Verbindung mit der Mondin erinnern. Lasst uns zurückkehren, an die heilige Quelle der Frauen. Lasst die Hexe, die Priesterin und die Heilerin in euch aufblühen, lasst euer Feuer hinaus in die Welt.
Erinnert euch. Wir sind Eins.

One Love.

Login

Lost your password?