Lange Nacht der Religionen am 17.09.2016

altarUnter der Überschrift „Pagane Wege und Gemeinschaften“ laden wir im Rahmen der „Langen Nacht der Religionen“ dazu ein, die Vielfalt des gelebten modernen Heidentums in unserer Stadt kennenzulernen. Wir wollen informieren und interreligiöse Kontakte knüpfen. Wir sind Teil des vielfältigen religiösen Lebens in Berlin und leisten unseren Beitrag zu einem lebendigen und friedlichen Miteinander.

Zu den „Paganen Wegen und Gemeinschaften“ gehören die in Deutschland indigenen Religionen des germanischen, keltischen und des slawischen Heidentums, sowie Hexen, Wicca, Druiden und europäische Schamaninnen.

Wir bieten Infostände, Vorträge, Workshops und die Teilnahme an offenen Ritualen an. Außerdem laden wir alle Besucher*innen ein, mit Menschen dieser naturspirituellen Pfade ins Gespräch zu kommen.

Das genaue Programm für den Tag ist hier zu finden.

„Nicht in meinem Namen“ – Eine klare Botschaft

„Wenn ich ein Gott wär …“, so beginnt Bodo Wartke sein neuestes Lied, in dem er sich gegen radikale, menschenverachtende Auslegungen jedweder Religion wendet.

„Wenn man über Religion singt, läuft man schnell Gefahr, religiöse Gefühle zu verletzen, das ist nicht meine Absicht. Aber gleichzeitig werden seit geraumer Zeit meine aufgeklärt-humanistischen Gefühle verletzt, dem trägt dieses Lied Rechnung.“ – Bodo Wartke

Was ist Paganismus?

In diesem Video (in englischer Sprache) gibt es einen guten Überblick darüber, was moderner Paganismus heute heißt.

In Großbritannien ist Paganismus die am schnellsten wachsende religiöse Bewegung.

„Almost 57,000 people in England and Wales identify themselves as Pagan, according to the 2011 census, making Paganism the largest non-mainstream religion.“

 

Radio Prag: Slawisches Heidentum in Tschechien

Perun. Das Werk des zeitgenössischen Malers M. Presnjakow.
Perun. Das Werk des zeitgenössischen Malers M. Presnjakow.

„Perun, Svantovit, Jarilo oder Veles – die Namen der alten slawischen Götter sind heute nur noch wenigen Tschechen bekannt. Die alten Slawen selbst haben kaum eigene schriftliche Zeugnisse hinterlassen. Zudem haben die christlichen Missionare alles getan, um die Spuren heidnischen Glaubens zu verwischen. Dennoch haben sich in der Folklore viele Bräuche gehalten. In Tschechien und weiteren Ländern gibt es seit einiger Zeit auch Bemühungen, den alten Glauben wiederzubeleben.“

Ein sehr spannender Beitrag- nachzulesen und nachzuhören bei Radio Prag:

Von Koupadlo bis Kračun: Rückbesinnung auf das slawische Heidentum in Tschechien

The Goddess Project

„The Goddess Project“ ist ein fazinierendes Projekt – ein Film über die Kraft der Frauen, die Kraft, sich zu verbinden die Gesellschaft zu verändern: „Tue das was dich dich glücklich macht.“

Determined to empower the feminine voice, two aspiring filmmakers packed their lives into a school bus and hit the road for what became the most transformative adventure of their lives.
Through powerful conversations with over 100 women from different walks of life, The Goddess Project gives an intimate look into the collective experience that women in the United States face today.

thegoddessproject.com
A film by Holli Rae & Sara Landas
Original Music Composed & Performed by: Mary Ekler
Connect with us! twitter.com/thegoddessfilm instagram.com/thegoddessproject facebook.com/thegoddessproject

Asatru in Spanien

Der Text unter dem Video auf youtube ist wiedermal …. naja:

„Sie kennen keine Bibel und keinen Gott. In Spanien sind die Odinisten auf dem Vormarsch. Heiden, die kaum Regeln kennen.“

Also nochmal: Wir sind nicht die ohne Gott, sondern die mit den vielen Göttern. Und Ethik gibts bei uns auch, allerdings keine Dogmen.

2013: ALVA – Ásatrú Lore Vanatrú Assembly wird in Spanien als Glaubensgemeinschaft offiziell anerkannt.

Gesegnetes Erntefest – Lammas, Lughnasad und Leinernte

Allen, die in diesen Tagen Lammas, Lughnasad oder in Kürze Leinernte feiern – gesegnetes Erntefest.
Ernten kann man nicht nur Felder, sondern auch alles andere, worin Fleiß, Engagement und Kraft fließen.
Die Saat ist aufgegangen, gewachsen und präsentiert sich jetzt reif, um eingeholt zu werden. Ein Teil davon wird die Grundlage für die nächste Saat, ein Teil wird uns nähren. Nehmt euch, wenn ihr nicht feiern könnt, zumindest kurz Zeit für den Gedanken.

Die Europäischen Ethnischen Religionen treffen sich – Kongreß in Prag am 15. Juli 2016

ecer-e1354804788475

In Prag trafen sich Vertreter*innen der rasant anwachsenden Europäischen Ethnischen Religionen zu einem Kongreß in Prag. Die Berichte ind Reden können hier nachglesen werden: http://ecer-org.eu/

 

Hier gibt es Bilder des gemeinsamen Rituals. Möge allen Göttinnen und Göttern wieder Verehrung entgegengebracht und dadurch das Miteinanderleben der Menschen besser gestaltet werden.

Wir grüßen den Christopher Street Day Berlin am 23. Juli!

Rainbow-FreyaWir grüßen den Christopher Street Day – gleiches Recht für gleiche Liebe.

Aus der „Charge Of The Goddess“:

Ich, die ich die Schönheit der grünen Erde bin, und die weiße Mondin unter den Sternen, und das Mysterium der Wasser, und das Verlangen in den Herzen der Menschen, rufe deine Seele, sich zu erheben und zu mir zu kommen.

Denn ich bin die Seele der Natur, die dem Universum das Leben gibt. Von mir kommen alle Dinge und zu mir müssen sie zurückkehren.

Und in meinen Angesicht, dass von Göttern und Menschen geliebt wird, soll dein innerstes, göttliches Selbst in den Taumel des Unendlichen gehüllt sein.

Lass meine Verehrung in einem Herzen voller Freude sein, denn siehe, alle Handlungen der Liebe und der Freude sind meine Rituale.

Deshalb sollen in dir Schönheit und Kraft, Macht und Mitleid, Ehre und Bescheidenheit, Freude und Verehrung sein.

Pagan Peace Meditation am 23. Juli

Im Moment ist die Welt erschüttert von vielen Ereignissen der Gewalt, Kriege flammen auf, Hass und Zorn.

Teile der paganen community rufen nun weltweit zu Friedensmeditationen auf.

Am Samstag, dem 23. Juli, wird eine gemeinsame Meditation stattfinden:

Let’s have a meditation on peace this Saturday. It’s not important when exactly you will do it or how long. Just do it. With your group or alone, at home or under the stars. Peace comes in many ways and shapes.

I have just one request: Make sure to be calm and positive when you do it. Be sure that you don’t pour your fear, concerns and sorrow into the meditation. Don’t concentrate on any specific event or the injustice that you might feel. In occult lore Like attracts Like. We need to be peaceful in our hearts first. It will be reflected in the world around us.

If you don’t know how to meditate or feel that it’s not something you can do, just find a calm spot to sit, have a cup of tea or coffee and think of peace anyway.

Blessed Be
Chris

Pagan Call for Peace

Login

Lost your password?