Calendar

 

Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.


Ein Service von www.Der-Mond.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Tessa Hannemann

Jun
30
Fr
Heidenspaß – Stammtisch (Reclaiming/PFI e.V.) @ Luise Dahlem
Jun 30 um 19:30

„Heidenspaß“ ist ein öffentlicher Stammtisch für Hexen, Heiden und Magier/innen. Veranstalter: Reclaiming

Am Stammtisch nehmen auch Mitglieder der Pagan Federation International Deutschland e.V. teil und sind dort erreichbar.

 

 


Wann: jeweils am letzten Freitag (außer im Dezember), ab 19.30 Uhr.
Kontakt: eMail an Faye

Stammtisch Berlin Mitte Eldaring e.V. @ "Knofel"
Jun 30 um 19:30
Jul
7
Fr
Offener Asatru-Stammtisch @ "Giraffe"
Jul 7 um 19:30
Offener Heidenstammtisch (Blotring) @ "Uferlos"
Jul 7 um 20:00

Blotring

Jul
8
Sa
Seminartag mit Drache & Bär : Einstieg in die Arbeit mit Runen @ Frei & Sein
Jul 8 um 11:00 – 19:00

Immer wieder begegnen uns Menschen, die sich zu den Runen hingezogen, oft sogar von ihnen gerufen fühlen, doch es bleibt die Frage:

„Wie fange ich am besten an?“

Die Runen sind nicht leicht als Ver­bündete zu gewinnen. Angeregt durch viele Gespräche, die wir mit Interessier­ten geführt haben, zuletzt an unserem Runen-Stand auf der Langen Nacht der Religionen im Mai 2017, bieten wir mit diesem Workshop Anleitung und Unterstützung zum aktiven Einstieg in die Arbeit mit den Runen des älteren Futhark.

In konkreten Übungen zeigen wir Wege auf, wie Du Dich mit den Runen-Kräften verbinden, sie kennen lernen und Deine aktive Arbeit mit ihnen beginnen kannst. Alle Übungen können später alleine oder in Gemeinschaft praktiziert und den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden.

Unter anderem werden wir mit nordischen Ritualelementen, scha­manischen Techniken, Helferkräften und verschiedenen Sinneserfahrungen arbeiten, um Dir Deinen individuellen Zugang zu den Runen-Mächten zu erschließen.

Der Kreis findet ab 6 Teilnehmer*innen statt. Bitte melde Dich vorab verbindlich hier per Zusage, per Kommentar, PN oder SMS an. Falls Du vorab Fragen hast, melde Dich gerne jederzeit.

Dein Beitrag nach Selbsteinschätzung 75 / 105 / 135 €.

Wichtig: Wir öffnen die Tür ab 10.30Uhr – sei Du in Deinem Tempo bitte so da, so dass wir um 11Uhr beginnen können.

Heja!
Ragna Runenweg und Urs Bärenkräfte

Veranstaltung bei facebook

Jul
9
So
Vollmond
Jul 9 ganztägig
Heidenbrunch des VfGH e.V. @ Girasol
Jul 9 um 11:00

Verein für Germanisches Heidentum e.V.

 

 

Der Herd Beldi (Berlin und Umgebung) trifft sich am 14.05.2017 ab 11:00 Uhr  zum gemeinsamen Brunch im Girasol in der Raumerstraße, Prenzlauer Berg

Weitere Infos erhaltet ihr über Mary mary@vfgh.de

Jul
14
Fr
Offener Stammtisch der Heidnischen Gemeinschaft e.V. @ Deichgraf
Jul 14 um 20:00
Jul
15
Sa
2. Berliner Festival der Religionen @ Werkstatt der Kulturen
Jul 15 – Jul 16 ganztägig

Am 15. und 16. Juli 2017 findet in Berlin das Faiths In Tune – 2. Berliner Festival der Religionen in der Werkstatt der Kulturen statt. Das Festival knüpft an an den Erfolg des 1. Berliner Festival der Religionen, welches am 10. Juli 2016 stattgefunden hat und rund 1400 Besucher gezählt und 30 Berliner Religionsgemeinden und interreligiöse Initiativen aktiv mit einbezogen hat.

NICHT VERPASSEN: In den Monaten vor dem Festival bieten wir mit diversen kostenlosen öffentlichen Auftritten und Aktivitäten in und um Berlin einen Vorgeschmack auf unser Festival. Alle Infos zum Faiths In Tune – Berlin 2017 Countdown gibt es hier…

Das Festival wird ein ganzes Wochenende lang die Musik und Tänze diverser Religionen auf einer Bühne zusammenbringen, um die religiöse und kulturelle Vielfalt Berlins zu feiern und über Musik als universelles Medium den interreligiösen Dialog und Respekt in Berlin zu fördern. Das 2. Berliner Festival der Religionen umfasst:

  • Ein zweitägiges Musikfestival, auf dem KünstlerInnen diverser kultureller und religiöser Hintergründe ihre Musik und Tanz auf einer großen Bühne darbieten

  • Einen Markt der Vielfalt, auf dem VertreterInnen diverser religiöser Gemeinden und Organisationen sowie interreligiöser Initiativen Berlins Informationen über ihre Traditionen, Aktivitäten und Arbeit mit den Festivalbesuchern teilen

  • Inspirierende Ausstellungen zu den Themen Religion und interreligiöse Koexistenz – mit einem interaktiven Mitmach- und Lernbereich für Kinder

  • Essensangebote mit Speisen aus Nahost, Asien und Lateinamerika

Das Faiths In Tune – 2. Berliner Festival der Religionen wird wieder größtenteils durch Mittel der LOTTO Stiftung Berlin ermöglicht und dient ausschließlich einem gemeinnützigen, nicht-kommerziellen Zweck; der Zugang zum Festival und die aktive Teilnahme ist daher auch für alle BerlinerInnen kostenlos. Das Festival der Religionen wird organisiert im Rahmen unserer gemeinnützigen Initiative Faiths In Tune, die seit über fünf Jahren interreligiöse Musikfestivals in London und Berlin veranstaltet, um das friedliche Zusammenleben, den Respekt und den Dialog zwischen Menschen verschiedener religiöser Hintergründe zu fördern. Das langfristige Ziel des Festivals ist, die multikulturelle Identität von Städten wie Berlin und London zu prägen, eine nachhaltige Kultur der friedlichen Koexistenz und Kooperation zwischen Menschen aller kulturellen und religiösen Zugehörigkeit zu fördern und dabei den wachsenden Trends der Fremdenfeindlichkeit und des Rechtspopulismus entgegenzuwirken.

 

http://www.faithsintune.org/berliner-festival-der-religionen-20

 

Verteidigung gegen die Dunklen Künste : Basistag ‚Schutz&Schild‘ @ Frei & Sein
Jul 15 um 11:00 – 19:00

Berlin hat eine große spirituell und magisch hoch-kompetente Community. Es gibt beinahe für alles und jede/n Seminare, Workshops und Jahrestrainings. Das ist ein großer Segen für die beteiligten Menschen, für Berlin, die Welt und letztlich alle Wesen.

Die vorhandene große Kompetenz birgt aber auch ein paar Stolpersteine. Meine Beobachtung ist, dass bei vielen aktuellen spirituellen, magischen, energetischen und heilerischen Seminaren, Formaten und Gruppen nur wenig bis kein Raum für die Grundlagen ist. Ich habe mich dafür entschieden, davon auszugehen, dass viele der Lehrenden auf diese Basics als „bekannt“ verzichten. Warum das so ist, darüber werde ich nicht spekulieren.

Mir begegnen in meiner Praxis jedoch immer wieder Menschen, die sich begeistert und mit offenem Herzen, Seele und Aura in das Abenteuer eines Wochenend-Workshops, einer Reisegruppe oder eines magischen Rituals geworfen haben und daraus bereicherter hervorgegangen sind, als sie sich das gewünscht haben: mit einer Besetzung. Es kommt nicht selten vor, dass spirituell begabte Personen ihrem Talent freien Lauf lassen, ohne je etwas von spiritueller Systempflege, Psychohygiene, Erdung, Schutzkreisen oder Hilfsgeistern gehört zu haben und die sich dann die verschiedensten Anhaftungen (z.B. Geistwesen, gesundheitliche, wirtschaftliche, partnerschaftliche Probleme o.ä.) ins System laden – einfach, weil sie nicht wussten, wie sie sich auf die Arbeit in einem magischen Kreis vorbereiten können.

Es geht mir nicht darum, Angst zu verbreiten oder gar die Begegnungen mit dem Numinosen schlecht zu reden oder den Menschen davon abzuraten – es geht mir darum, dass dieser Umgang als das wahrgenommen wird, was er ist: Wahrhaftig. Wir treten in Kontakt zu echten Energien und Wesenheiten, unsere Reisen führen uns in real existierende, bewohnt und belebte andere Wirklichkeiten. Das ist Arbeit, die Respekt verlangt. Und Unterweisung.

Da die meisten unserer eigenen indoeuropäischen Linien unterbrochen wurden, fehlen uns die Kenntnisse und Segnungen einer traditionellen Schüler*innenschaft, in der wir mit den notwendigen Voraussetzungen für einen sicheren Umgang mit dem Numinosen vertraut gemacht würden. Aus der Haltung unserer schnelllebigen Zeit heraus übersehen wir bei Kulturimporten oftmals die lange Zeit der Ausbildung, die Schamaninnen und Schamanen, Magier und Zauberinnen anderer Länder für ihre Kunst und die Sicherheit dabei aufgewendet haben.

Drei grundlegende Informationen zu meiner Haltung:
1. Umgang und praktische Arbeiten im spirituellen, magischen oder energetischen Bereich sind keine reinen Licht&Liebe-Veranstaltungen, wir müssen auch mit der Dunkelheit umgehen.
2. Wir, die Praktizierenden, sind nicht unverwundbar.
3. Wir können uns aber gut aufstellen und so Zwischenfälle, für uns, unsere Mitmenschen und Klient*innen, vermeiden.

Der Seminartag „Verteidigung gegen die dunklen Künste : Basistag ‚Schutz&Schild‘ “ richtet sich an alle, die bereits spirituell, rituell, magisch oder energetisch praktizieren und diejenigen, die damit beginnen wollen. Sinn und Zweck ist, einmal die Grundlagen von Achtsamkeit, Schutz, Erdung und Nothilfe kennenzulernen und auszuprobieren, damit im Ernstfall ein Repertoire zur Selbsthilfe zur Verfügung steht und im Idealfall erst gar kein Ernstfall eintritt.

Wenn Du glaubst, diese Fortbildung könnte Deine Arbeit bereichern, melde Dich bitte verbindlich an. Bei Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

Dein Beitrag nach Selbsteinschätzung 80,- bis 120,- €.

Wichtig: Ich öffnen die Tür ab 10.30Uhr – sei Du in Deinem Tempo bitte so da, so dass wir um 11Uhr beginnen können.

Heja!
Urs Bärenkräfte Barth, Hagazussa

https://www.facebook.com/events/1702459859767722/?active_tab=about

 

Login

Lost your password?