Ein klares Nein zu Vandalismus

Im Moment nimmt auf der Welt und auch in unserem eigenen Land die Intoleranz und Gewalt rapide zu. Oft werden Akte der Gewalt, Kriege, Morde und auch Sachbeschädigungen religiös begründet.

Wir lehnen solche Handlungen und auch diese Form der Begründung strikt ab.

Weder lässt sich eine leidvolle Vergangenheit durch neues Unrecht ändern noch gibt es auf diese Weise eine gemeinsame Zukunft aller Menschen.

Wir veröffentlichen daher zu den konkreten Vorfällen an den Extern-Steinen und in Fritzlar die folgenden Erklärungen von Paganen und Heidnischen Organisationen und Vereinen und rufen zu einem Umgang miteinander auf, der von Respekt und Toleranz bestimmt wird.

Pagan Federation International e.V.

EIN KLARES NEIN ZU VANDALISMUS!

Vor wenigen Monaten haben wir hier über die Besudelung heidnischer Denkmäler wie den Lia Faill oder die Zerstörung des White Well House berichtet. Kurz darauf wurden die deutschen Externsteine mit Symbolen und Sprüchen verunstaltet, die Rückschlüsse auf das germanische Heidentum ziehen lassen. Vor wenigen Tagen nun haben unbekannte Vollidioten die Bonifatius-Statue in Fritzlar mit roter Farbe beschmiert und beschädigt. Genau, es ist die Statue, vor der sich noch im Juni viele getroffenen haben, um für Toleranz zu sprechen und gegenseitigen Respekt einzufordern.

Wer auch immer diese Tat begangen hat, die Rückschlüsse, dass es sich bei den Tätern um Heiden handelt liegt nahe – ob berechtigt oder unberechtigt.

Der Pagan Federation International Deutschland e.V. distanziert sich in aller Deutlichkeit von solchen Taten und Überzeugungen!

Sachbeschädigung im Allgemeinen und die religiöser, spiritueller Objekte im Besonderen sind kein Spaß. Sie sind respektlos, intolerant und einfach nur widerlich!

Gerade das Heidentum in all seinen Facetten fordert doch so gerne von seinem Umfeld Toleranz und Offenheit. Nun, ganz offensichtlich sind wir selbst von Intoleranz und Vandalismus nicht ganz so gefeit, wie wir das gerne hätten.

Wir fordern euch alle als PFI Mitglieder und Freunde auf, euch ganz deutlich gegen solche Aktionen zu stellen. Diese Tat hat dem Heidentum im Allgemeinen und in der allgemeinen Akzeptanz heidnischer Überzeugungen massiven Schaden zugefügt! Denn der Schatten fällt auf alle Heiden, nicht nur auf die behämmerten Vollpfosten, die dumm genug sind, solche Aktionen toll zu finden!

B*B
Kara & Curneon

Pagan Federation International e.V.

 

„Heiden für Toleranz“ – Die Organisatoren der Treffen in Fritzlar 2012 und 2014

Bezüglich der jüngst begangenen Farbattacke auf das Bonifatius-Denkmal in Fritzlar möchten wir in aller Deutlichkeit klarstellen, dass wir keinerlei Verständnis für Aktionen haben, welche eine Sachbeschädigung jeglicher Art beinhalten.

Die Initiatoren des Projekts „Heiden vereinigt Euch – Heiden für Toleranz“

Heiden vereinigt euch – Heiden für Toleranz

 „Wodans Erben e.V.“

Wie sicherlich den meisten bekannt ist, wurde vor etwas mehr als einer Woche die Bonifatius-Statue auf dem Fritzlarer Domplatz durch das Übergießen mit roter Farbe beschädigt. Die Kosten der Reinigung belaufen sich, laut Polizeisprecher Reinhard Giesa, auf ca. 1.000,00 Euro.

In diesem Zusammenhang wird man natürlich an die, auch erst wenige Wochen zurückliegende, Beschädigung der Externsteine mit roter Farbe erinnert. Dort haben Unbekannte einen Walknut mit Lackfarbe aufgesprüht und dazu einen kurzen Text.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht ist unbekannt. In beiden Fällen entzieht sich dieses zerstörerische Vorgehen jedoch vollkommen unserem Verständnis.

Wir, die Gemeinschaft “Wodans Erben e.V.”, distanzieren uns hiermit offiziell von derartigem Vandalismus und hoffen, dass sich herausstellen wird, dass diese Taten keinen “heidnischen” Hintergrund haben. Desweiteren distanzieren wir uns von diversen beifälligen Aussagen zu der Schändung des Bonifatius-Denkmals, welche – unter anderem – von Géza von Neményi, einem Führer einer “altheidnischen” Splittergruppe, getätigt wurden.

Wodans Erben e.V.

Sippe des Fenris

Die Sippe des Fenris ist zwar kein Verein, sondern ein Familienclan, dennoch möchten wir zum Ausdruck bringen, dass wir das Verhalten der Sachbeschädiger aufs Schärfste verurteilen und der Meinung sind, dass das die Art von Publicity ist, die alle Bemühungen und Lobby-Arbeit von Vereinsvorständen wie Mike Rinkleib und dem hier mit einer Stellungnahme verlinkten Didier Toussaint zunichte macht. Und auch wir vertreten ein tolerantes Miteinander. Uodal Bärenhart und Diara Bärenhart

Aktion „Wir Heiden“

Ich als Initiator der Aktion „Wir Heiden“ distanziere mich von jeder Art zerstörerischer Intoleranz gegen wen auch immer (im Allgemeinen „Vandalismus“ genannt).
Dies ist widerspricht völlig dem Sinn der Aktion „Wir Heiden“ und ich gehe davon aus, dass keine(r) der/die das Logo der Aktion führt, in irgendeiner Form mit diesem Akt an der Bonifatius-Statue (ebenso wie an den Extern-Steinen) einverstanden ist.
Als „Wir“ in diesem Sinne, distanzieren wir uns von zerstörerischen Akten der Intoleranz, in diesem speziellen Falle, aber auch von allen andren früheren oder noch kommenden Agressionen, die dem Heidentum insgesamt und unserem Bestreben nach Akzeptanz in der gegenwärtigen Gesellschaftsstruktur großen Schaden zufügen.
Ydalir Ullrsson AKA Martin Ydalir Hallerbach ViSdA

Offizielle Pressemitteilung zu den Vorfällen in Fritzlar und an den Externsteinen

In jüngster Zeit hat es Schmierereien an den Externsteinen und der Bonifatius-Statue in Fritzlar gegeben, die den Verdacht nahelegen, dass die Täter Anhänger einer der indigenen vorchristlichen Religionen waren. Als Vereine, die sich der Aufrechterhaltung und Ausübung eben jener Religionen sowie der diesbezüglichen Wissensvermittlung und Forschung verschrieben haben, sehen wir uns gezwungen, uns deutlich von solchem Verhalten und Gutheißung desselben zu distanzieren. Auch wenn die historische Person Bonifatius in unseren Kreisen aufgrund seiner Taten keine Wertschätzung genießt, in einem freien und demokratischen Land ist es völlig inakzeptabel, seine Meinung mittels Sachbeschädigung und Verunstaltung fremden Eigentums oder der Billigung solcher Aktionen kundzutun.

Celtoi e.V., Eldaring e.V., Verein für Germanisches Heidentum e.V., Wodans Erben e.V., Asatru Schweiz

Diese Gruppen stehen hier als Auswahl für viele andere Vereine, Sippen, Clans, Zusammenzuschlüsse im paganen und heidnischen Bereich, die sich für ein Miteinander einsetzen. Wir werden gegebenfalls weitere Links ergänzen, denn es gibt ähnliche Stellungnahmen.

Login

Lost your password?