Orte der Stille – Tempelraum

Berlin ist eine quirlige Stadt. Lebendig, laut. Das hat schöne, aber auch belastende Seiten.

Göttin aus unserem Tempelraum 2016

Ein wichtiger Aspekt von Spiritualität ist auch das Zur-Ruhe-kommen, aus dem Alltag herausgenommen sein, um besser mit sich selbst und all den Eindrücken um sich herum umgehen zu können.

Diese Idee wurde schon vor Jahren von der Initiative „Orte der Stille“ aufgegriffen, die Sakralgebäude aber auch weltliche Räume wie im Brandenburger Tor nutzt.

„Ein Ort der Stille ist ein Ort, der von Menschen geliebt und belebt wird. Er ist aufgeladen mit spiritueller oder auch religiöser Energie, ein Ort, der die Qualität bewusster Stille erleben lässt. Das kann eine Kirche, eine Moschee, eine Synagoge, ein Tempel oder ein buddhistischer Meditationsraum sein.

Die Vielfalt ist ein wichtiger Bestandteil dieses Projektes, ebenso wie die Voraussetzung, dass alle Besucher eines Ortes der Stille „in Ruhe gelassen“ werden sollen, wenn sie nichts anderes signalisieren.“

Auf unserer Veranstaltung zur Langen Nacht der Religionen greifen wir den Gedanken seit letztem Jahr auf und bieten einen Raum der Stille, einen Tempelraum an. Ein gemeinsamer Altar wird errichtet (im letzten Jahr geschmückt mit einer großen Göttin-Statue) und jeweils eine Person aus einer der Gruppe ist dort als „Tempelwächter*in“ anwesend falls Beistand nötig ist. Der Raum wurde durchgängig genutzt. Wir werden daher auch in diesem Jahr einen „Raum der Stille“ einrichten.

Orte der Stille in Berlin

 

Yggdrasil-Blot als internationales Ritual, 26. Januar 2017

Yggdrasil von Frostzero, Quelle: Wikimedia

Das Symbol des Baumes, des Weltenbaumes verbindet viele heidnische Richtungen miteinander.
Und der Baum ziert auch das Symbol der „Paganen Wege und Gemeinschaften Berlin“, die nun schon zum dritten Mal die Teilnahme an der Langen Nacht der Religionen organisieren.

Wie könnte das Jahr besser beginnen als mit einer gemeinschaftlichen Ehrung des Weltenbaumes. Egal wo ihr seid. Allein, mit der Familie oder eurer Gruppe.

Eine Einladung von Asatru Österreich:

„Yggdrasil Blót ( 26.01)
Das Yggdrasil Blót ist kein historisches Fest, aber trotzdem ein wichtiger Tag. Wir wollen an diesem Tag den Weltenbaum Yggdrasil ehren. Ich hoffe, dass viele Heiden mitmachen werden, und dass die Feier Anklang finden wird.

Ihr braucht nicht viel. Ein kleines Opfer für Yggdrasil z.B. Salz, Wasser und Zeit. Das Ritual/Gebet könnt ihr überall durchführen, wo ein Baum steht. Diesen werden wir als Stellvertreter für den Yggdrasil Weltenbaum sehen.
Ich stelle euch zwei einfach Beispiele für ein solches Ritual/Gebet als Anregung vor, aber ihr könnt natürlich auch eure eigenen Worte benutzen, um den Weltenbaum zu ehren.“

Weitere Informationen

Offenes Familien-Jul-Blót

„Wir laden zum offenen Familien-Jul-Blót ein. Ab 15.00 Uhr sind Haus und Garten offen für Euch. Wir blóten von 16.00 bis 17.00 Uhr (ca!). Leitung des Blóts haben dies mal die Leute vom Blótring.

Wir freuen uns über: Das Mitbringen von schönen Gaben für das gemeinsame Kaffeetrinken, Ideen und Ausführungen für die Kinderbespaßung und eine kleine Spende zur Unkostenbewältigung vor Ort. Seid gesegnet, wir freuen uns auf Euch!“

Facebook-Event

 

Pagane Wege und Gemeinschaften Berlin 2017

 

Unter dem Namen „Pagane Wege und Gemeinschaften Berlin“ arbeitet ein Zusammenschluss verschiedener heidnischer, naturspiritueller und -religiöser Vereine, Gruppen und Einzelpersonen an der öffentlichen Veranstaltung der Heiden /Paganen zur Langen Nacht der Religionen (25. Mai 2017).

Wir verstehen uns außerdem als Netzwerk, was auch darüber hinaus öffentliche Rituale und Veranstaltungen in Teams vorbereitet und Aufklärungsarbeit leistet.

 

Am 16. November 2016, konstituierte sich das neue titel_2017-kopieOrganisationsteam „Pagane Wege und Gemeinschaften Berlin 2017“. Wir werkeln jetzt am Programm, das wieder Infostände, Vorträge und Rituale beinhalten wird. Wir wollen die Erfahrungen der beiden letzten Jahre einfließen lassen. Sobald wir die Inhalte festgelegt haben werden wir euch informieren.

Die Gruppe setzt sich zusammen aus:

Spirituelle & religiöse Gruppen und Vereine

Asahood e.V.
Astarte Oasis O.T.O (Ordo Templi Orientis)
Bärenwald Seedgroup OBOD (Order of Bards, Ovates and Druids)
Blotgruppe Berlin-Buch Eldaring e.V.
Heidnische Gemeinschaft e.V.
Iseum mit dem Ziegenfisch (Fellowship Of Isis)
Pagan Federation International Deutschland e.V.
Reclaiming
Ritualkreis Fuchsfamilie
Tempel der Sophia
Verein für Germanisches Heidentum e.V.

Pagane Künstlerinnen und Kunstprojekte

Magic Berlin

sowie Einzelpersonen.

Für ein buntes, spirituell und religiös offenes, friedliches und förderliches Miteinander in unserer Stadt!

 

 

Vollmond-Wasser-Zeremonie (für Standing Rock)

volmondzeremonieDatum: Sonntag, 13.11.2016, 16.09 Uhr (Mondaufgang)
Ort: Krumme Lanke, an der Hekate-Weide (Anfahrt s. unten)
· Gerne mitbringen (falls vorhanden): Trommeln, Rasseln
· Sorgt für etwas Verpflegung – für euch selbst und auch zum Teilen
· Bringt eine gefaltete Lotusblume aus weißem Seidenpapier oder ungebleichtem anderen Papier mit (Anleitung s. unten) sowie ein Teelicht ohne Metallhalterung
· Heilkräuter für die Segnungszeremonie(werden ins zentrale Feuer (Schwedenfeuer) gegeben)

Aufruf

an alle Berliner und Umländer Hexen, Heiden, Barden, Druiden, Magier*innen, Schamanisch Praktizierende:

Kommt alle zur Vollmond-Wasser-Zeremonie für die vereinten Tribes vom Standing Rock am 13.11. zur Krummen Lanke!

In einer konzertierten Aktion werden viele Menschen an vielen Orten in Deutschland, der Schweiz und Österreich in den Tagen vom 13.-15. November eine Vollmond-Wasser-Zeremonie als Solidaritätsaktion für die Indianer vom Standing Rock durchführen. Lasst uns diese Initiative unterstützen und eine kraftvolle Zeremonie zelebrieren! Es darf/soll fotografiert und gefilmt werden, damit wir auf allen Wegen – dem spirituellen, dem morphogenen, dem Herzensweg UND dem über die sozialen Medien unsere Gebete und guten Wünsche in die Welt schicken können.

Ablauf:
Die vier Heilungspfeile werden von vier Menschen gebildet, die Teilnehmer*innen abgerasselt. Das Thema wird ins Bewusstsein gerufen. Wir trommeln und rasseln, rufen alle hilfreichen Geister zur Unterstützung, wir streuen einzeln im Wechsel Heilkräuter ins zentrale Feuer, wir singen das alte Lied aus der nordamerikanischen indianischen Tradition mit dem englischen Text von Sun Bear vom Chippewa Tribe „The River ist flowing“ (Text unten, Melodie: https://www.youtube.com/watch?v=sB2AaVVjF-0), dabei bringen wir unsere Lichter in der Lotusblume auf der krummen Lanke aus. Wir skandieren zum Schluss den Lakota-Begriff für ‚all are realated’: Mitákuye Oyás’iŋ und Water is life.

The river is flowing
flowing and growing
the river is flowing
back to the sea.
Mother Earth carries me
your child I will always be
Mother Earth carries me
back to the sea.

Anleitung für den Bau von kleinen Lotusblüten: https://www.youtube.com/watch?v=gzBi2FvSyj4

Zum facebook-Event

anfahrt_vz

Tempel der Sophia Workshop

TdS2Die Schwesternschaft des Tempels der Sophia in Berlin möchte neue Schwestern aufnehmen. Um Teil unseres Kreises zu werden, spielen die Chemie und das persönliche Miteinander die größte Rolle. Deshalb veranstalten wir am 27. November einen Workshop für Interessentinnen, bei dem wir uns gegenseitig beschnuppern können.

Mehr über den Tempel der Sophia erfährst du auf der Website www.tempeldersophia.wordpress.com

Wenn du Interesse daran hast, am Kennenlern-Workshop teilzunehmen, dann sende bitte bis zum 10. November 2016 eine E-Mail an tempeldersophia@gmx.de. Dann erhältst du weitere Infos zum Zirkel und zum Workshop. Gerne kannst du auch deine Fragen stellen.

Tempel der Sophia

Heilkreis im November: Wolfsclan

Liebe Freund*innen,

am 18. November, von 19-22Uhr, wird es wieder einen Heilkreis im Frei und Sein geben : diesen Monat, dem Nebelmond, gehen wir mit dem Wolfsvolk.

Wir werden zur Einstimmung von der Geschichte und den Geschichten der Wölfe hören und eine gemeinsame Reise zurück zu der Zeit unserer Ahn*innen machen, in der wir noch mit dem Rudel gelaufen sind. Der Impuls ist, dass nicht wir ehedem die Wölfe adoptiert haben, sondern sie uns! Wir erforschen unsere Verbindung zum Rudel, unser Erbe, erfahren womöglich unseren alten Namen oder einen neuen Auftrag. Als kleines Dankesritual laden wir den Wolfspirit zum Gegenbesuch ins Hier&Jetzt und erleben wie es ist, sich wölfisch zu fühlen, zu bewegen, zu riechen und zu schmecken.

Nach einem Pausenschmaus wird aus der Kraft und Energie des Clans heraus Raum für einen Heilkreis sein und jede*r ist mit ihrem/seinem Anliegen willkommen. Zeitlich gibt es die Möglichkeit, drei Heilarbeiten in aller Tiefe auszuführen. Sollte mehr Bedarf im Kreis sein, testen wir ganz demokratisch aus, welche Themen gerade für diesen Kreis ‚am dransten‘ sind.

Der Beitrag für den Abend sind 10,- bis 30,- Euro, ganz nach Deiner Selbsteinschätzung.

Der Kreis findet ab 4 Teilnehmer*innen statt. Bitte melde Dich vorab verbindlich hier per Kommentar, per PN oder per SMS an.

Übrigens: Der Abend ist auch für Menschen geeignet, die noch keine oder nur wenig Erfahrung mit spirituellen Reisen und/oder Heilkreisen haben. Du hast alle Zeit, die Du brauchst, um im Feld anzukommen und Dich an das Tun heran zu tasten; bei Bedarf erkläre ich gerne einzelne Schritte und leite auch an. Rückfragen auch vorab gerne direkt an mich!

Wichtig: Ich öffne die Tür ab 18.30Uhr – sei Du in Deinem Tempo bitte so da, so dass wir um 19Uhr beginnen können!

Herzgruss
Urs Bärenkräfte Barth

33. Nacht des spirituellen Liedes

Spirituelle Lieder aus aller Welt gemeinsam singen mit

Christian Heuer, Frank Melzer & Christian Pfaue (Berlin; Chants der Welt) und
Ali & Michaele & MantraChor Berlin www.eli-berlin.de/mantrachorberlin

Zeremonie zur Unterstützung von Standing Rock

 

 

„Gemeinsame Zeremonie mit Heiliger Pfeife zur Unterstützung der Beschützer von Standing Rock

Wann? Samstag, 5.11.2016 ab 17 Uhr

Anmeldung bis zum 3.11., wer noch spontan dazukommen will ist herzlich eingeladen.

Mitzubringen: Geld für Spende für das Standing Rock Camp (jeder Euro zählt, es gibt kein Minimum!)

Ritualgegenstände wenn gewollt und vorhanden eine Kleinigkeit zu essen für gemeinsames Mahl nach der Zeremonie (bitte auch Geschirr usw. mitbringen, wenn benötigt) Kissen, Isomatte, Decke, Klappstuhl o.ä.

Wir wollen gemeinsam eine Zeremonie abhalten, um diese positive, heilende Energie in den Schutz unserer Erde, besonders zu den Menschen im Standing Rock Camp fließen zu lassen. Dort wird im Gebiet der Dakota, welches Standing Rock heißt, eine Pipeline gebaut, die auch unter dem Missouri hindurch geht und den Fluss zu verschmutzen droht. Die Versorgung der Natives dort mit sauberem Wasser ist massiv bedroht. Niemand der Natives will diese Pipeline auf dem eigenen Gebiet, aber gefragt werden sie natürlich nicht! Vertreter aus allen Stämmen haben sich dort in einem riesigen Camp versammelt. 3000 Menschen halten ununterbrochen Heilige Zeremonien ab und beten und protestieren so friedlich für den Stopp dieses Unternehmens, das nur dem Kommerz dient. Wir wollen uns einklinken! Pfeifenträger Yakate (Jan Wieland) wird eine Heilige Pfeifenzeremonie abhalten. Es soll weiterhin jeder Teilnehmer die Möglichkeit bekommen, seine Energie, seine Medizin mit eigenem Ritual einzubringen. Es wird Räucherungen geben, Gebete und Gesänge.

Wer ein Lied weiß für Mutter Erde oder ein Gebet ist eingeladen, das mitzubringen, wir werden es gemeinsam verstärken. Nach den Zeremonien werden wir uns mit einer gemeinsamen Mahlzeit stärken, zu der bitte jeder etwas für alle mitbringt. Bitte nur Kleinigkeiten, denn wir haben dort nur beschränkte Möglichkeiten. Bitte auch Geschirr usw. mitbringen. Aber wenn es geht, belassen wir es bei einfachem Fingerfood. Die kompletten Geldeinnahmen dieses Abends gehen zur Unterstützung an Standing Rock.“

Zum Event

 

Räucherworkshop für Einsteiger

Wie und was kann ich räuchern?
Welches Zubehör brauche ich?
Wie kann ich einen Smudge Stick selber herstellen?

Diese und andere Fragestellungen werden ihre Antwort im Workshop finden. Der Schwerpunkt liegt auf der Praxis, aber auch eine kleine Geschichte des Räucherns und verschiedene Einsatzmöglichkeiten werden thematisiert. Erfahre, wie du z.B. negative Energien vertreiben kannst, Räuchermischungen für Heilzwecke zusammenstellen und eine Reinigungs- und Segensräucherung durchführen kannst.

Kosten: 20 € incl. Material, zzgl. einer freiwilligen Spende für die Sioux Tribes vom Standing Rock.

Anmeldung: Faye@gmx.org

Ahnen-Schwitzhütte für Männer und Frauen

Am Beginn der dunklen Jahreszeit ehren wir in einer besonderen Zeremonie die Ahnen unserer Blutsfamilien und unserer alteuropäischen Vorfahren des keltischen, germanischen und slawischen Kulturkreises. Eine schamanische Reise bringt uns in Kontakt mit unserern spirituellen Helfern aus der Anderswelt.

Im Zeichen der Medizin der Eibenbäume erinnern wir uns an das uralte Erd-Wurzel-Wissen; die Kraft der Füchse hilft uns, mehr Balance zwischen unseren „zivilisierten“ und „wilden“ Anteilen zu finden.

Organisatorisches

Zeit: Anreise zur Schwitzhütte am Samstag,12.11. bis 12.00 Uhr. Brunch und Vorbereitungen für die Hütte,  Redekreis,  ca. 17.30 gemeinsames Entzünden des Hl Feuers, Beginn gegen 19.00 Uhr. Sonntag, den 13.11. gemeinsames Frühstück, Aufräumen des Platzes und Abschlussrunde.

Ort: 14947 Gottsdorf/Luckenwalde bei Gudrun David, Pekenbergweg 2, Tel. 03373/240847. „Platzhüter“ sind Gudrun, Yoga-u. Meditations-lehrerin, therapeutisch-geistige u. künstlerische Heilarbeit und Detlef, Künstler und Galerist. Beide öffnen mit großer Hingabe ihren persönlichen Lebensraum für Menschen, die Wachstum in ihrem Leben erfahren möchten.
Energieaustausch Schwitzhütte 55 – 70.- € pro Pers. nach Selbsteinschätzung (inklusive Organisation, Platznutzung, Holz)
Getränke/Verpflegung (auch Gemüse für eine Suppe ) bitte selbst mitbringen; wer ohne PKW anreist, gibt eine Spende.
Unterbringung : Es besteht die Möglichkeit – und wird wegen des intensiven Prozesses empfohlen – vor Ort zu übernachten ( zzgl. 10.-€ o. Bettzeug ), bitte bei der Anmeldung mit Gudrun David klären.
Anreise
PKW-Fahrgemeinschaften ab Berlin sind erwünscht, bitte bei der Anmeldung angeben, wer freie Plätze hat bzw. eine MfG braucht. Mit Zug ab Berlin-Südkreuz stündlich bis Luckenwalde fahren und Abholung rechtzeitig organisieren.

Informationen und Anmeldung zu den Schwitzhütten
Ulrike Weiland 0151/56964733 mail: circle.of.life@web.de

Vorankündigung:

gemischte Rauhnacht-Silvsterhütte am 31.12.16/1.1.17

Schamanische Gruppe und Mondrituale

Im Januar 2017 beginnt meine schamanische Gruppe in Berlin. Es werden dabei Trommelkreise stattfinden, wir werden uns den Runen annähern, es wird schamanische Reisen, Mondrituale und vieles mehr geben. Es wäre schön, wenn sich eine feste Gruppe etabliert, die nach außen hin offen ist, so dass Interessierte die Gruppe jederzeit kennen lernen können.

Die Treffen werden monatlich ein ganzes Wochenende umfassen, wobei der Samstag durch eine intensive Arbeit und der Sonntag durch Nacharbeit geprägt sein werden. Samstag Abend findet dabei immer ein Trommelkreis statt. Interessierte können auch nur zum Trommelkreis kommen.

Kosten: 130€ für das komplette Wochenende, 10€ für die Teilnahme nur am Trommelkreis

Ort: Praxis „frei und Sein“ Zwinglistraße 5, 10555 Berlin (Moabit) http://www.freiundsein.net/

Uhrzeit: Samstag 11 – 19 Uhr, Sonntag: 11 – 16 Uhr

Anmeldeschluss: 1 Monat im voraus! Kontakt

Es sind keine Voraussetzungen für die Teilnahme nötig.

Termine (weitere folgen):

21./22. Januar
Kennenlernen der Teilnehmer, Grundlagen Runen, die Rune FEHU, Feuerenergie kennenlernen, Trommelkreis

11./12. Februar
Vollmondritual, die Rune URUZ, Trommelkreis

11./12. März
Vollmondritual, die Rune THURISAZ, rituelle Erweckung der Frühlingsenergie, Trance, Trommelkreis

22./23. April
die Rune ANSUZ, geführte Reisen zum Hohen Selbst, Krafttiere u.a., Trommelkreis

13./14. Mai
die Rune RAIDO, Mairitual, Trance, Trommelkreis

10./11. Juni
die Rune KENAZ, Feuerenergie kennenlernen, Trommelkreis

Login

Lost your password?