Bericht von der PFI Konferenz 23. & 24. September in Berlin

Bericht von Bianca Wertheimer, PFI Vorstand, OBOD Ovatin

Monatelange Vorbereitungen, etliche Skype Meetings, Deko-Shopping Trips und kilometerlanger Mailverkehr machten sich bezahlbar:

Vom 23.-24.09.2017 fand im Wartenberger Hof erstmals die Pagan Federation Konferenz in Berlin statt und hatte einiges zu bieten! 10 Vorträge, 3 Workshops, 5 Rituale, 2 Bands, 1 Tanzshow, 2 Lesungen, Infostände, Verkaufstische und ein Feuerwerk – über zu wenig Programm konnte sich definitiv niemand beschweren.

Im Vordergrund der Konferenz standen die Themen Ethik und Celebrancy bzw. Seelsorge.

Vertreter verschiedener paganer Gruppen und Wege wie beispielsweise die Priesterin und OBOD Ovatin Bee Helygen die für Ihren Vortrag aus England, „ADF“ Reverend Ellie Lazzaro aus Frankreich und Ina Cüsters van Bergen vom „Hermetic Temple of Starlight“ aus den Niederlanden angereist waren, berichteten über Ihre Erfahrungen, Ausbildungswege und Umgang mit Herausforderungen wie z.B. psychische Probleme oder Sterbebegleitung.

Selbstverständlich kam auch der Spaß nicht zu kurz.

Die Konferenz wurde am Samstag vormittag mit einem Konzert der Band „Paganland“ aus dem Iran eröffnet, die mit Ihren magisch-mystischen Klängen auch das anschließende Eröffnungsritual einleiteten und beendeten.

Am Abend wurde den Zuschauern in der Göttinnen-Tanzshow von Inara zum Thema „Equinox“ eingeheizt – und das im wahrsten Sinnes des Wortes: „Firebird“ und Hüftschwung, wechselnde Kostüme, Isiswings und Rabenmaske- eine unglaubliche Darbietung!

„Peti Songcatcher & Friends“ spielten im Anschluss an die Show ein 90 minütiges Konzert und besangen in zahlreichen Liedern aus Witchcamps und co. die große Göttin, die Elemente und die Gemeinschaft.

Beendet wurde der Abend mit einem großen Feuerwerk im Innenhof.

Kreativ wurde in den Workshops gearbeitet.

Im Henna Workshop mit Linda Mey erhielten die Teilnehmer Einblicke in die rituelle Bemalung und konnten bereits nach kurzem Üben am Papier ihre eigenen Kreationen auf die Haut bringen. Im Goddess Spirit Doll Workshop, den ich gab, wurden zu entspannter Meditationsmusik Göttinnen Puppen genäht und mit Kräutern, Steinen und persönlichen Wünschen gefüllt. Nach all der entspannten kreativen Arbeit bot der Workshop zum Thema „Kreistänze“ eine wunderbare Ergänzung mit ein wenig mehr Bewegung.

Selbstverständlich wurde auch magisch gewirkt und den Göttern gehuldigt.

Das Eröffnungsritual, dass von der Bärenwald Seedgroup (OBOD) geplant und durchgeführt wurde, lud auch z.B. Vertreter der Reclaiming Gemeinde, freien Hexen, Ordensmagier und Asatru Gruppen dazu ein, aktiv einen Part in der Zeremonie zu übernehmen. Gemeinsam wurden die Elemente, Götter, Geister und Ahnen eingeladen und um den Segen, Führung und Inspiration für die kommenden Tage gebeten.

Über das ganze Wochenende hinweg wurde weitere Zeremonien und Rituale abgehalten – zwei Blots, ein Ritual der Reclaiming Gruppe und ein schamanisches Kurzritual luden zum mit machen, gemeinsamen Erfahren und natürlich auch zum gemeinschaftlichen Singen ein.

Fazit: Für mich war es eine wunderbare Erfahrung zu sehen, wie die paganen Gruppen immer weiter zusammen rücken, sich gegenseitig inspirieren und unterstützen! Das war den Aufwand der Planungen definitiv wert!

Tempel der Sophia: Kennlernritual am 20. August

Die Schwesternschaft des Tempels der Sophia möchte neue Schwestern aufnehmen. Um Teil unseres Kreises zu werden, spielen die Chemie und das persönliche Miteinander die größte Rolle.
Deshalb veranstalten wir am Sonntag, 20. August 2017 ein Kennenlern-Ritual, bei dem wir uns gegenseitig beschnuppern können.
Voraussetzungen:
– weiblich
– über 18 Jahre
– aus Berlin
– Interesse, Schwester im Zirkel zu werden
Wenn du an unserem Kennenlern-Ritual Interesse hast, schick bitte bis zum 2. August 2017 eine Mail mit kurzer Vorstellung an tempeldersophia@gmx.de.
Falls du den Tempel der Sophia noch nie in Aktion erleben konntest, kannst du dir auf unserer Website einen ersten Eindruck verschaffen: tempeldersophia.wordpress.com
Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Altered Conference 2017 3. und 4. November in Berlin

Bereits im letzten Jahr war diese Konferenz sehr spannend, daher kündigen wir das Event gern an:

 

A conference exploring altered states of consciousness
3-4 November, 2017 / Berlin

 

Theme: Altered States, Crisis and Opportunity
The world is roiling – that is nothing new – but like never before each of us are forced to watch it unravel in gory detail via mass media, social networking and the internet.

Like never before we are connected to each other and therefore, like never before, we are affected by each other. This deep sympathetic relationship has always been there, but as we are faced each day with the highs and lows of the global community, it is becoming increasingly tangible.

At Altered 2017 we want to explore crisis and our relationship to it as individuals and as communities, both local and global.

Weitere Informationen: Altered Conference

Konferenz der Pagan Federation International Deutschland e.V. in Berlin am 23. und 24. September

Die diesjährige PFI Konferenz findet erstmalig in Berlin und mit neuem Veranstaltungskonzept statt.

Outdoor Area & Pagan Pride Bereich

So wird es in diesem Jahr zum ersten Mal einen offenen Outdoorbereich geben. Dort stellt sich auch in einem Zelt das Projekt „Pagan Pride“ vor.

Eine Auswahl von Getränken und Snacks können den Tag über vor Ort erworben werden (Achtung: Das Büffet steht nur im Innenbereich zur Verfügung!)

Mehr lesen

Lange Nacht der Religionen 2018

Der Termin steht seit der Sitzung am 19.06.2017 nun fest.

Für uns als „Pagane Wege und Gemeinschaften Berlin“ heißt es auch, nach der Veranstaltung ist vor der nächsten.

Am 28.06. kommen wir zur Auswertungssitzung 2017 zusammen, gehen dann verstärkt auf die Suche nach einem neuen Ort für 2018 und konstituieren einen neuen Arbeitskreis, um wieder mit der Planung zu beginnen.

Ziel ist auf jeden Fall, mehr Gruppen zu integrieren und auch mehr Platz für Rituale, Vorträge und Workshops zu haben. Sofern das neue Gelände es erlaubt soll es nämlich künftig auch etwas „praktisch“ werden auf unserem Event.

Wir informieren euch wie gewohnt an dieser Stelle und in den sozialen Medien (facebook und twitter).

Ard-Reihe „Woran glaubst du?“

In der ARD läuft noch bis zum 17. Juni eine Reihe unter dem Titel „Woran glaubst du?“, in der viele verschiedene Menschen zu Wort kommen.

Auch die Naturreligionen und Paganen:

Volkert Volkmann – Musiker, Heilpraktiker, Druide

„Antworten auf wichtige Fragen erhalte ich alleine im Wald“

Göttliche Kräfte offenbaren sich in jedem Stein, jedem Baum und jeder Pflanze, sagt der Druide Volker Volkmann. Im Interview spricht er über seinen Glauben an die Natur, die Stille des Waldes und eine Nahtod-Erfahrung.“

Zum Interview

Ein weiterer Tempel entsteht

Überall auf der Welt entstehen wieder Tempel für die alten Göttinnen und Götter. So viele, dass ich schon fürchte, Projekte zu übersehen!

Hier kommt ein weiteres Tempel-Projekt und der erste Teil steht bereits:

„The history of the Templvm Project had stared when our community was a part of one of organizations that claimed to be a new Rome. There was one topic among many more or less interesting discussions that drew our attention to it – ager publicus (a public land). At the moment when we joined the discussion it was already years-long and rather fruitless talking. Obviously it is of utmost importance for any community claiming to be a follower of the Religio to have a parcel of public land at least to be able to conduct there its sacred rites and raise its altars. And we decided – we are a civitas, we need a sacred space for the Gods and Goddesses to be able to come and bless us with Their presence.

So we just found a parcel and bought it.
Then we defined, inaugurated and consecrated the small ground of about 3×3 m (10×10 ft) and raised there the first modern altar to Iuppiter. Because – Ab Iove principium!“

Website Templvm

Veröffentlicht am 01.06.2017
Music by Two Steps From Hell – Strength of a Thousand Men (Archangel)

Lange Nacht der Religionen am 25. Mai 2017

Update – das erste Video zu unserer 3. Teilnahme an der Langen Nacht kommt von Heiden TV, u.a. mit einem längeren Teil zur „Weißen Tafel“ auf dem Gendarmenmarkt. Der Wind hat dem Ton arg zugesetzt, aber es lohnt, zuzuhören:

Heiden auf dem Kirchentag – Am Stand der Langen Nacht der Religionen verteilten wir zusammen mit Sikhs, Sufis, Christen und Buddhisten Programmhefte an die Kirchentagsbesucher.
Die Pagane Delegation von PFI e.V., OBOD, HG e.V. und Fuchsfamilie an der Weißen Tafel

 

Die Eröffnung unserer Veranstaltung mit dem Team und den ersten Gästen

Wir bedanken uns bei den ca. 400 Gästen, die uns im Laufe des Tages bei bestem Wetter besuchten. In Vorträgen, Ritualen und beim Gespräch traf sich die heidnisch -pagane community mit Kirchentagsbesucher*innen, Interessierten, Menschen aus aller Welt. Ein rundum gelungener Tag und Abend.

Weitere Bilder und Videos gibt es bald.
Und wir uns auf euch alle beim nächsten Event, spätestens zur Langen Nacht 2018!

Foto nach dem Pressegespräch am 11. Mai

 

 

Login

Lost your password?